Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gruppenunterricht

Anmeldungen sind möglich, so lange noch Plätze vorhanden sind.

Die Anmeldung erfolgt immer schriftlich, per E-Mail oder online auf www.institutfrancais.de. Sie können sich auch im Sprachkurssekretariat persönlich anmelden.

Wer Anspruch auf eine Ermäßigung hat, kann leider nicht online buchen, da ein Nachweis über die Ermäßigungsberechtigung erforderlich ist.

Wenn der Lernende bereits Vorkenntnisse in Französisch besitzt, kann er mit dem Institut einen Termin zur Beratung und zum Einstufungstest vereinbaren. Es ist auch möglich, vorab auf www.institutfrancais.de den Online-Einstufungstest zu absolvieren.

1.1. Zahlung

Die Anmeldung in einem Gruppenkurs gilt erst nach Bezahlung der Kursgebühren vor Beginn des Kurses. Die Gebühren können per Überweisung beglichen werden. Die Bankdaten des Instituts sind auf jeder Rechnung aufgeführt. Sie können auch vor Ort  in bar oder mit EC-Karte beglichen werden.

1.2. Tarife

Ermäßigungen: Die ausgewiesenen reduzierten Preise sind gültig für Schüler, Studenten, Azubis, Zivildienst- und Wehrdienstleistende sowie für Arbeitslose. Ein Nachweis ist erforderlich und muss zum Zeitpunkt der Anmeldung vorgelegt werden. Ohne Nachweis wird der Normaltarif verlangt.

Es ist jederzeit möglich, in einen laufenden Gruppenkurs einzusteigen. In diesem Fall wird die Kursgebühr zeitanteilig berechnet und der zu zahlende Preis basiert auf der Anzahl Kurssitzungen zwischen tatsächlichem Beginn des Lernenden und Kursende. Es ist nicht möglich, vor Kursende aus einem Kurs auszusteigen (Enddatum des Kurses laut Internetseite), bzw. ein frühzeitiger Ausstieg aus einem Kurs berechtigt nicht zur zeitanteiligen Verringerung der Kursgebühr.

Auf Vorlage der Quittung über die Kursgebühren dürfen Kursteilnehmer die Mediathek kostenlos nutzen für eine Dauer von 6 Monaten (ab Beginn des Kurses). Nach dieser Dauer entfällt für die Weiterbenutzung der Mediathek eine Gebühr von 25 € pro Jahr.

1.3. Familien-Rabatt

Für die Anmeldung eines weiteren Familienmitgliedes (Bruder, Schwester, Vater, Mutter) wird für einen Kurs, der im gleichen Quartal (des Kalenderjahres) beginnt und im gleichen Institut stattfindet, ein Rabatt in Höhe von 10 % gewährt. Für die Anmeldung des dritten und jedes weiteren Mitgliedes der gleichen Familie zu den gleichen Bedingungen gewährt das Institut français einen Rabatt von 15%.

Der „Familien-Rabatt“ gilt nur bei den Gruppenkursen (ausdrücklich ausgeschlossen sind Einzelunterricht, Le Duo und Le Trio).

Der Rabatt bzw. die Rabatte gelten immer für den günstigsten oder die günstigsten von den zeitgleich gebuchten Kursen.

Der „Familien-Rabatt“ gilt nur, wenn die Anmeldungen der verschiedenen Familienmitglieder zeitgleich erfolgen.

Der „Familien-Rabatt“ gilt nur bei zeitgleicher und vollständiger Bezahlung der Kursgebühren für die Kurse aller Familienmitglieder auf Basis einer gemeinsamen Rechnung.

Im Falle der Stornierung eines Kurses durch einen oder mehrere Familienmitglieder vor Beginn des Kurses, werden die Kursgebühren abzüglich 15% (mindestens jedoch 30€) erstattet. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Absatzes Stornierung – Rückerstattung – Terminänderung.

Der „Familien-Rabatt“ kann nicht mit anderen Angeboten kumuliert werden.

1.4. Stornierung - Rückerstattung - Terminänderung

Nach Beginn eines Kurses ist die Rückerstattung der Kursgebühren ausgeschlossen. Eine Ausnahme gilt bei Umständen höherer Gewalt [Höhere Gewalt sind unabwendbare Ereignisse wie z.B. Naturkatastrophen jeder Art – Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche – aber auch niederer Zufall wie Brand, Verkehrsunfälle, Geiselnahmen, Krieg, Unruhe, Bürgerkrieg, Revolution, Terrorismus, Sabotage, Streiks, sofern diese bei einem Dritten stattfinden (nicht im Institut français oder von Seiten des Kunden als Privatperson oder Firma)]. Ggf. ist ein Nachweis erforderlich.

Außer in den o.g. Fällen kann für verpasste Kurssitzungen bzw. Kurssitzungen, an denen der Kunde nicht teilnehmen kann, kein Anspruch auf eine Gutschrift oder eine Teil-Erstattung der Kursgebühren geltend gemacht werden. Für verpasste Sitzungen können keine Ersatzstunde verlangt werden.

Im Todesfall können die Rechtsnachfolger eines verstorbenen Kursteilnehmers die anteilige Rückerstattung der Kursgebühren für die nicht in Anspruch genommenen Kurssitzungen verlangen.

Bei Rücktritt mehr als 7 Tage vor Beginn des Kurses werden die Kursgebühren in vollem Umfang rückerstattet.

Bei Rücktritt 7 Tagen oder weniger als 7 Tage vor Beginn des Kurses werden die Kursgebühren abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30 € rückerstattet.

Wird bei einem Kurs die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich das Institut français vor, im Einvernehmen mit den Teilnehmenden, den Kursbeginn auf ein späteres Datum zu verschieben, die Kursdauer zu verkürzen, Kurse zusammenzulegen oder gänzlich abzusagen. Im Falle der Stornierung eines Kurses durch das Institut werden die Kursgebühren in vollem Umfang zurückerstattet.

Die Erstattung von Kursgebühren findet ausschließlich per Überweisung auf das Bankkonto des Kursteilnehmers statt.

1.5. Kursdauer

Bei zu niedriger Teilnehmerzahl kann der Kurs mit Einverständnis der Teilnehmer und Beibehaltung des Vollpreises verkürzt werden.

1.6. Kursort

Falls auf unserer Internetseite nicht anders angegeben, finden die Kurse im Institut français statt (Adresse befindet sich im Footer der Homepage www.institutfrancais.de sowie in der Detailansicht von jedem Kurs auf der Webseite).

 

2. Einzelunterricht ("Le Classique") | "Le Duo" | "Le Trio".

2.1. Kostenvoranschlag – Vertrag – Kündigung oder Änderung - Verspätung

Der vom Kunden und vom Institut français unterzeichnete Kostenvoranschlag des Institut français gilt als Vertrag. Er enthält die Anzahl der festgelegten Unterrichtseinheiten (UE), den Preis einer Einheit (à 45 oder 60 Min), den zu zahlenden Gesamtbetrag und das Datum, an dem der Vertrag beginnt und endet. Mit seiner Unterschrift auf dem Kostenvoranschlag anerkennt der Kunde die AGB und akzeptiert alle Bedingungen des Angebotes. Er verpflichtet sich dazu, die gesamten Kursgebühren fristgerecht zu entrichten. Der Kunde muss fristgerecht ein Exemplar des handschriftlich unterschriebenen Kostenvoranschlages dem Institut français zukommen lassen, bevorzugt in Papierform und auf dem Postweg. Es ist jedoch auch möglich den unterschriebenen Vertrag einzuscannen und als PDF-Datei per E-Mail zu schicken.

Die gekauften UE müssen vom Kursteilnehmer angemessen auf die Vertragslaufzeit verteilt und vor Ablauf des Vertrages abgehalten werden. Mit Ablauf des Vertrages entfallen die nicht durchgeführten UE ersatzlos. Sie können weder zu einem späteren Zeitpunkt wahrgenommen noch in einen neuen Vertrag übertragen werden. Es ist dem Institut logistisch nicht immer möglich, viele UE in einem kurzen Zeitraum am Ende der Vertragslaufzeit zu organisieren. Das Institut kann in einem solchen Fall die Verfügbarkeit der Lehrkräfte bzw. des Kursraumes nicht garantieren.

Bei Stornierung einer Bestellung nach dem Beginn eines Kurses bzw. nach dem Beginn der Vertragslaufzeit ist die Rückerstattung der Kursgebühren ausgeschlossen außer bei Umständen höherer Gewalt wie im Absatz „Gruppenunterricht – Stornierung – Rückerstattung“ aufgeführt. Im Todesfall können die Rechtsnachfolger eines verstorbenen Kursteilnehmers die anteilige Rückerstattung der Kursgebühren für die nicht in Anspruch genommenen Kurssitzungen verlangen.

Die Absage oder das Verschieben einer Kurssitzung muss dem Lehrer (an seiner Email-Adresse) und dem Institut français schriftlich mitgeteilt werden (wahlweise an folgende Email-Adressen: kursabsage.stadt@institutfrancais.de oder kurse.stadt@institutfrancais.de z.B. kurse.berlin@ oder kurse.muenchen@) – unter Einhaltung der Frist, die im Vertrag bzw. im unterschriebenen Angebot aufgeführt ist. Die Absage oder das Verschieben einer am Montag stattfindenden Kurssitzung muss spätestens am vorherigen Freitag um 12 Uhr dem Institut und dem Lehrer schriftlich mitgeteilt werden. Bei Nichtbeachtung dieser Frist wird der Kurs vom Institut français als erteilt und die UE als verbraucht angesehen.

Im Falle einer Verspätung des Kursteilnehmers wird die Sitzung nicht entsprechend verlängert; die Unterrichtseinheit wird als erfüllt erachtet. Im Falle einer Verspätung der Lehrkraft muss diese die verlorene Zeit jedoch wieder aufholen.

Für den Fall, dass der für den Kurs zuständige Lehrende diesen nicht mehr geben kann (z.B. wegen Krankheit, Umzug oder aus Zeitmangel), kümmert sich das Institut français um einen geeigneten Ersatz/eine geeignete Vertretung. Dieser Umstand berechtigt in keinem Falle zur Stornierung des Auftrages bzw. zur Erstattung der restlichen Kursgebühren.

Eine Änderung des Kursortes muss vom Institut français genehmigt werden.

Ist der Kursteilnehmer minderjährig, so hat jede Absage oder Änderung durch einen Erziehungsberechtigten in schriftlicher Form zu erfolgen (gilt auch für die Produkte „Le Duo“ und „Le Trio“).

2.2. Folgende Bestimmungen gelten für die Produkte „Le Duo" und "Le Trio“:

„Le Duo“ und „Le Trio“ sind Einzelkurse für 2 bzw. 3 Personen mit angepassten Preisen. Es sind Ad-hoc-Minigruppenkurse, die für namentlich genannte Personen eingerichtet werden. Die AGB für den Einzelunterricht des Absatzes 2.1 gelten für jeden einzelnen Teilnehmer der Kurse „Le Duo“ und „Le Trio“.

Preis, Menge der bestellten Einheiten, Zeitraum zur Nutzung der UE etc. werden in einem Kostenvoranschlag festgelegt, der mit Unterschrift des Instituts und der 2 bzw. 3 Teilnehmer als Vertrag gilt. Die Teilnehmer können im Laufe der Vertragslaufzeit nicht wechseln. Ein Kurs „Le Duo“ kann nicht durch Hinzukommen einer dritten Person in das Format „Le Trio“ geändert werden. Ein Teilnehmer kann seinen Platz in einem Duo- oder Trio-Kurs keiner anderen Person übertragen.

Es wird vorausgesetzt, dass sich die Teilnehmer untereinander abstimmen, wenn es darum geht, Kurssitzungen festzulegen, zu verschieben, oder fristgerecht abzusagen. Jeder Teilnehmer spricht dem Institut gegenüber im Namen seines Duo- bzw. seiner  Trio-Partner. Jeder schriftliche von einem der Kursmitglieder an das Institut français gerichtete Änderungswunsch (z.B. Uhrzeit) gilt als stillschweigend von den anderen Teilnehmern akzeptiert. Das Institut français kann nicht für etwaige aus mangelhafter oder misslungener Kommunikation zwischen den Mitgliedern eines Duo- oder Trio-Kurses resultierende Unstimmigkeiten verantwortlich gemacht werden.

Sollte sich ein Kursteilnehmer bei einer Sitzung verspäten, wird die verlorene Zeit weder am Ende der Sitzung noch zu einer anderen Zeit nachgeholt. Die Abwesenheit eines oder mehrerer Teilnehmer bei einer nicht abgesagten Sitzung eröffnet ihm oder ihnen weder Recht auf ein Nachholtermin noch Anspruch auf Zurückzahlung eines Teils der Kursgebühren – auch wenn der Teilnehmer das Institut français über seine Abwesenheit informiert hat.

Der Kurs muss im Voraus von allen Teilnehmern bezahlt werden. Erst wenn alle Zahlungen eingegangen sind, kann der Kurs vom Institut français organisiert werden. Die Organisation kann einige Tage in Anspruch nehmen. Datum und Uhrzeit der ersten Sitzung müssen von den Teilnehmern bei Unterschrift des Kostenvoranschlags festgelegt werden.