16. April 2018
19:00 Uhr
Eintritt frei

Hörbuchpremiere zum Ersten Weltkrieg: Maikäfer, flieg!

Institut français Bremen
16. April 2018
19:00 Uhr
Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Geschichtsvereins Lastoria e.V., Bremen

Hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges legt der Bremer Geschichtsverein Lastoria ein bremisch-hessisches Hörbuch vor. Dè Easchde Krigg, den Ersten Krieg, nennen oberhessische Mundartsprecher den Krieg, der ungezählte Millionen Soldaten und Zivilisten das Leben gekostet hat. Musikalisches Leitmotiv des Hörbuches ist „Maikäfer, flieg“ in der preisgekrönten Version der Gruppe „Die Grenzgänger“.

Die Toncollage verbindet Oral History mit privaten und öffentlichen Dokumenten. Von einem Dorf mitten in Deutschland geht der Blick zu den Schützengräben in Belgien und Frankreich, in die Lazarette und zurück an die „Heimatfront“. Es zeigt sich: Anders als in den Städten hielt sich auf dem Land die Kriegsbegeisterung in Grenzen. Die schlimmsten Befürchtungen der Bauernsöhne und Handwerker, ihrer Eltern und Frauen wurden übertroffen. Das sinnlose Sterben schien kein Ende zu nehmen. Bis die Matrosen in Kiel zu meutern begannen.

Einige wenige Profis und zwei Dutzend Laien haben in Bremen und Hessen ehrenamtlich an dem Hörbuch gearbeitet, das in kleiner Auflage erschienen und nur bei Lastoria erhältlich ist. Bremerinnen und Bremer haben Feldpostkarten gelesen, der Lehrer Heinrich Lintze und der Friedenspreisträger Kurt Nelhiebel Augenzeugenberichte französischer und deutscher Soldaten aus Verdun. Philippe Wellnitz, der Direktor des Institut francais, trägt den letzten Brief eines französischen Offiziers an seine Frau auf Deutsch und Französisch vor: „Ma très chère et bien aimée Marie...“

Das könnte Sie auch interessieren

Sonntag 27 Jan 2019 - 11:00